Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zur linken Navigation. Direkt zum Text.

Umdenken - Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz

Sponsoring

Den Begriff Sponsoring benutzt man, wenn ein Unternehmen (Sponsor) einer Person oder Organisation (Gesponsorter) Geld, Sachmittel oder Dienstleistungen zur Verfügung stellt und diese Unterstützung an zumeist vertraglich vereinbarte Gegenleistungen knüpft.

Um die Unternehmen für ein gemeinsames Sponsoringprojekt zu gewinnen, ist folgende Vorgehensweise empfehlenswert:

Zuerst müssen Sie sich grundsätzlich überlegen, welche Unternehmen zu dem Zweck und dem Image ihrer Organisation passen und bei welchen eine Kooperation eine Rufschädigung ihrer Organisation zur Folge haben könnte. Aus diesen Überlegungen wird ein Sponsoringkodex entwickelt, der als Richtlinie für Ihr weiteres Vorgehen beim Sponsoring gilt.

Im Anschluss folgt eine genaue Auflistung der vorhandenen Projektdaten, wie Idee und Anlass, Kooperationspartner, Bedarf, mögliche Gegenleistungen u.a.m.. Aus diesen Daten wird eine Sponsoringskizze erstellt, die gleichzeitig dazu dient, den angefragten Sponsoren die Projektdaten anschaulich und prägnant zu vermitteln.

Die Inhalte der Sponsoringskizze sind zugleich ausschlaggebend für die Auswahl der potenziellen Sponsoren. Nachdem diese feststehen ist es Zeit, die Sponsoren im Sponsoringgespräch über das Projekt zu informieren.

Sind sie grundsätzlich interessiert, beginnt der meist typische Ablauf der Sponsoringverhandlungen, die bei positivem Ausgang mit einem Sponsoringvertrag besiegelt werden, der alle wichtigen Vereinbarungen vertraglich festhält.

© 2006-2016 Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz