Direkt zum Hauptmen├╝. Direkt zum Untermen├╝. Direkt zur linken Navigation. Direkt zum Text.

Umdenken - Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz

Aktuelles

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/6531/6531/1620/Autofasten-2018-Hinweis.gif

AKTION AUTOFASTEN

Die Aktion 2018 - auch im 21. Jahr nicht müde

Auch im Jahr 2018 wird die Aktion als gemeinsame Aktion der Bistümer Trier, Mainz und Fulda, der Erzbistümer Luxemburg und Köln, des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Aachen, sowie der Evangelischen Kirchen im Rheinland und in Hessen-Nassau stattfinden.

Der Aktionszeitraum liegt diesmal zwischen dem 14.2.2018 und dem 31.3.2018 und deckt damit wieder die komplette österliche Fastenzeit ab.

Die Landeszentrale für Umweltaufklärung unterstützt von Anfang an die Aktion Autofasten.

Zur AKTION AUTOFASTEN

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/6414/6414/1552/durchgestr.Hakenkreuzsmall.jpg

Naturschutz gegen Rechtsextremismus - Neues Denken am Westwall
Die Werkstatt

Auch die rechtsextreme Szene hat bemerkt, dass ökologische Themen immer größere Beachtung finden. Wir fördern regenerative Energien, essen vegetarisch oder vegan und teilen unser Auto beim Car-Sharing. Ökologische Lebensstile etablieren sich – und Rechtsextreme wollen davon profitieren. Das schaffen sie überraschend gut: Öffentlich behaupten sie, sie hätten „grüne“ Positionen vertreten, als „etablierte Parteien“ noch nichts davon wissen wollten. Sie nennen sich „natürlich deutsch“ und verbinden so den Naturbegriff mit Nationalismus. Wie erfolgreich können Rechtsextreme mit Umwelt- und Naturschutzargumenten sein? Können Ressourcenmangel und Verteilungskonflikte dazu führen, dass rechtsextremistische Konzepte wieder mehr Zustimmung finden? Und wie können wir das verhindern?

Die Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz, das FÖJ Rheinland-Pfalz, die NAJU Rheinland-Pfalz und die BUND-Jugend laden deshalb auch dieses Jahr wieder zu einem Seminar ein, auf dem der Kern rechtsextremistischer Argumente erkenn-, analysier- und aushebelbar gemacht werden soll.
Termin: 12. bis 15. April 2018

mehr..

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/6527/6527/1618/Bienenlogo%20von%20Bach.png

Aktion-Bien Jahrestagung 2018

Aktion-Bien ist mehr als BNE“

Am 29.5.2018 findet in Lahnstein die diesjährige Tagungen zu Bienen an Schulen statt.

Es werden methodisch – didaktische Anregungen und Konzepte für Fächer übergreifendes Arbeiten mit schuleigenen Bienen an Aktion-Bien-Bildungsstätten vorgestellt. mehr

 

 

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/6516/6516/1609/NrL.JPG

Neue Broschüre  „Die Natur des rechtsextremistischen Lebensstils – eine kritische Analyse seiner Ideologie“

Rechtsextreme Akteure instrumentalisieren das Thema Natur + Umwelt oder ökologischen Landbau geschickt, um für sich zu werben. Die Idee des Rechtsextremismus ist der Rassismus. Die Natur spielt in dieser Ideologie eine wichtige Rolle. Die Broschüre analysiert diese Ideologie kritisch und entlarvt die Symbole der rechtsextremistischen Lebenswelt.

Download (5 MB)

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/6486/6486/1594/Bienenlogo%20von%20Bach.png

Aktion Bien - Bienen machen in Rheinland-Pfalz Schule

Über 100 Bildungsorte mit Bienenhaltung profitieren bislang von der Unterstützung der LZU. Mit dem Projekt "Aktion-Bien" fördert die Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) Rheinland-Pfalz die Haltung von Bienen in Schulen, Kitas und an anderen Bildungsorten. Ein neuer Internetauftritt auf dem Bildungsserver informiert über die beteiligten Bildungsorte. Er wurde in Kooperation mit dem Umwelt- und Bildungsministerium umgesetzt und soll eine selbständige Vernetzung untereinander ermöglichen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

und hier

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/6380/6380/1533/umweltschutzimalltag.jpg

Umweltschutz im Alltag

„Umweltschutz im Alltag“ zeigt jeden Monat mit alltagstauglichen Beispielen, wie Jeder und Jede schon mit Kleinigkeiten zum Umweltschutz beitragen kann. Das Thema der Ausgabe für den Monat Februar: Gesund Essen - auch zwischendurch
/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/5855/5855/1281/Neues%20Bild.jpg

Naturschutz gegen  Rechtsextremismus - eine Argumentationshilfe

Ein Blick auf die Medien und Publikationen rechtsextremer Parteien zeigt: Natur- und Umweltschutz ist für sie ein Thema. Die Aussagen wirken fachlich versiert und von der Sache überzeugt. Erst auf den zweiten Blick wird der politisch extreme Inhalt erkennbar. Die neue Broschüre "Naturschutz gegen Rechtsextremismus" analysiert Aussagen rechtsextremer Organisationen und legt deren rechtsextremen Inhalt frei. Sie liefert damit eine Argumentationshilfe für Naturschutzakteurinnen und -akteure, um sie bei ihrer Auseinandersetzung mit rechtsextremistischen Gruppen zu unterstützen. Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden. 

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/6027/6027/1370/icon%20f%FCrs%20web.gif

Klartext gegen rechtsextreme Ökosprüche

Um Jugendliche und junge Erwachsene bei der und für die Auseinandersetzung mit Rechtsextremen zu stärken, hat die Landeszentrale für Umweltaufklärung die Broschüre „Klartext gegen rechtsextreme Ökosprüche“ erarbeitet. Sieben Trainingseinheiten legen Grundlagen für die Enttarnung vermeintlich harmloser, in Wirklichkeit aber rechtsextremer „Ökosprüche“ und helfen bei der Entwicklung von Gegenstrategien.

hier können Sie die Broschüre herunterladen (6 MB) 


oder Sie schicken uns eine Email an lzu@umdenken.de oder ein Fax: 06131-16174433

Einmal im Jahr, meist im Frühjahr, lädt die LZU junge Leute zu der Veranstaltung „Neues denken am Westwall“ ein. Zusammen mit dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) Rheinland-Pfalz wird der menschenverachtende Kern rechtsextremer Ideologie bloßgelegt. Umwelt- und Naturschutzthemen spielen für die rechte Szene hierbei eine wichtige Rolle.

📢     Die Audio-Datei gibt mit O-Tönen von Teilnehmern einen kurzen Eindruck.

 🎥     Die Filmdokumentation "Der Westwall" finden Sie auf der Homepage des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums.

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/5964/5964/1327/grafik%20wiese%20lebt.png

Kita-Netz

Kita-Netz ist ein neuer Bereich auf unserer Internet-Plattform.
Kindertagesstätten, die das Thema "BNE im Elementarbereich" ernst nehmen,
finden hier die Angebote der Landeszentrale für Umweltaufklärung.

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/3320/3320/1195/nachhaltigpredigen_kl.gif

Nachhaltig predigen

„Nachhaltig predigen“ ist weltweit der einzige regelmäßig erscheinende ökumenische Predigtband. Er richtet sich in erster Linie an alle Frauen und Männer im Predigtdienst der Katholischen und Evangelischen Kirche. Mehr als 100 Theologinnen und Theologen aus den beteiligten Bistümern und Landeskirchen haben als Autoren mitgewirkt.

Pünktlich zu Beginn des Kirchenjahres 2017/2018 haben alle Bistümer und Evangelische Kirchen in Rheinland-Pfalz eine neue, Internet-basierte Ausgabe des Bandes „Nachhaltig predigen“ vorgelegt. Von Rheinland-Pfalz ausgehend ist daraus ein bundesweites Kooperationsprojekt geworden, an dem sich mittlerweile insgesamt elf Bistümer und zehn Evangelische Landeskirchen aus sieben Bundesländern und der Schweiz beteiligen. „Nachhaltig predigen“ wurde initiiert und unterstützt von der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz. 

Schwerpunktthema dieses Kirchenjahres: "Bedrohte Freiheit"

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/5877/5877/1296/Neues%20Bild%20%284%29.jpg

KinderGartenpaten

Was wächst im eigenen Garten? Und wie kann die noch vorhandene Erfahrung mit eigenen Nutzgärten an möglichst viele Kinder weiter gegeben werden? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Projekts „KinderGartenpaten“ der Landeszentrale für Umweltaufklärung und des NABU Rheinland-Pfalz, das in diesen Tagen an 34 Kindergärten in Rheinland-Pfalz anläuft.  Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/3318/3318/1193/ich_spar_sprit_kl.png SPRITSPAR-TRAINING

20 Prozent der CO2-Emissionen stammen in Deutschland aus dem Verkehr. Mit einer Veränderung des Fahrstils sowie dem Umsetzen kleinerer Maßnahmen lassen sich ohne Einschränkungen im Fahrkomfort und der Fahrzeit bis 25 Prozent Treibstoff einsparen. Die Landeszentrale für Umweltaufklärung fördert die Spritsparkurse bei den Landesverkehrswachten in Rheinland-Pfalz mit 20 Euro pro Teilnehmer. 

© 2006-2016 Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz