Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zur linken Navigation. Direkt zum Text.

Umdenken - Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz

Aktion Bien - Bienen machen Schule ist ein Projekt der Landeszentrale für Umweltaufklärung

Mit dem Projekt "Aktion-Bien an Bildungsorten" fördert die Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) Rheinland-Pfalz die Haltung von Bienen an Bildungsorten. Hierzu gehören in erster Linie Schulen, aber auch Kindertagesstätten, Einrichtungen der Kinder- und Jugenpflege sowie außerschulische Lernorte wie z.B. SchUR-Stationen.

Ein neuer Internetauftritt auf dem Bildungsserver informiert über die beteiligten Bildungsorte. Er wurde in Kooperation mit dem Umwelt- und Bildungsministerium umgesetzt und soll eine selbständige Vernetzung untereinander ermöglichen.

www.aktionbien.bildung-rp.de

 

Projektidee Aktion Bien
Ziel des Projektes ist es einen ökologisch ethischen Ansatz im Umgang mit Bienen zu fördern und ein Umdenken in der Bienenhaltung und der Landwirtschaft zu bewirken. Für die Einstiegsarbeit werden Pädagogen-Imker-Tandems gebildet und auf dem eigenen Gelände (oder in erreichbarer Nähe) Bienen angesiedelt.
Die Bildungsorte wählen ihre Arbeitsformen und Schwerpunkte. Alle Beteiligten der jeweiligen Einrichtung sollen sich mit der Bienenhaltung beschäftigen und ihren „Bien“ besuchen und kennen lernen.
Die geförderten Bildungsorte entscheiden sich für ein Langzeitprojekt „Bienen und Imkerei“ und sind gehalten Aktion-Bien in ihr Qualitätsprogramm übernehmen.


Förderprojekt "Aktion Bien" seit 2013

Seit Februar 2013 fördert die LZU mit dem Projekt „Aktion Bien" Schulen und Bildungsorte bei der Anschaffung der notwendigen Mittel zur Bienenhaltung und zur Wildbienenansiedlung. Hierzu zählen Bienen, Beuten und Imkereiausrüstung. Hinsichtlich der Beutetypen werden keine Vorgaben gemacht; Kunstoffbeuten werden allerdings nicht gefördert. Nicht förderfähig sind Verbrauchsmaterialien wie Gläser, Etiketten, Zucker usw.

Insgesamt können maximal 1.500 € pro Einrichtung bei der LZU beantragt werden. Die Förderung erfolgt vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Mittel.

In Kooperation mit dem Ministerium für Bildung und dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz werden flankierende pädagogische Maßnahmen wie z.B. Fortbildungen angeboten.

Informationen

Dr. Ralph Plugge, Landeszentrale für Umweltaufklärung, Mainz, Ralph.Plugge(at)mueef.rlp.de

Beraten lassen und hospitieren

Informationen sowie methodisch-didaktisch und fachliche Beratung für die Projektschulen erhalten Interessierte bei Herrn Dr. Groenert. Kontakt: groenert(at)uni-koblenz.de

Am Standort „Aktion-Bien“ am Johannesgymnasium Lahnstein besteht dienstags nachmittags die Möglichkeit beim AG-Unterricht mit Grundschülern und Gymnasiasten zu hospitieren. Die AG-Aktivitäten finden je nach Witterung und Jahreszeit an den Bienenständen, in den Gartenanlagen oder im Biologie-Übungsraum bzw. den Werkräumen statt.

Adresse: Johannesgymnasium Lahnstein, Johannesstrasse 38, 56112 Lahnstein.
Vorherige Anmeldung erforderlich: Fon:  ++49 (0)261-75552 (bitte Anrufbeantworter nutzen)

 

Weitere Informationen finden Sie auch hier:

http://www.groenert.bildung-rp.de/Bien.htm

 

© 2006-2016 Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz