Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zur linken Navigation. Direkt zum Text.

Umdenken - Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz

Einladung:

Neues denken am ehemaligen Westwall – Die Werkstatt

RechtsextremistInnen ist nicht entgangen, dass ökologische Themen inzwischen eine immer größere Zustimmung in der Gesellschaft erhalten. Regenerative Energien, vegetarisches Essen, Car-Sharing  usw. sind „in“. Der ökologische Lebensstil gewinnt also an Boden und die rechtsextreme Szene will sich hier einklinken. Sie können das überraschend gut und gehen geschickt vor: Sie hätten bereits „grüne“ Positionen vertreten, als die anderen Parteien noch lange nichts davon wissen wollten, tönen sie.

Wie erfolgreich können Rechtsextreme mit Umwelt- und Naturschutzargumenten sein? Können Ressourcenmangel und Verteilungskonflikte dazu führen, dass autoritäre Konzepte wieder mehr Zustimmung finden? Und wie können wir das verhindern? Die Landeszentrale für Umweltaufklärung und das FÖJ Rheinland-Pfalz laden auch dieses Jahr wieder zusammen mit der NAJU Rheinland-Pfalz und der BUND-Jugend zu einem Seminar ein, auf dem der Kern rechtsextremistischer Argumente erkenn-, analysier- und aushebelbar gemacht werden soll.

Die Kosten sind äußerst gering, genauere Informationen enthält der Veranstaltungsflyer. Die Anmeldung erfolgt über den Anmeldebogen. Macht mit.

Anmeldung per Post, Telefon oder E-Mail:

Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz
 Kaiser-Friedrich-Str. 1
 55116 Mainz
 Telefon: 06131-16 5600
herold@umdenken.de


 

© 2006-2016 Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz